An welche Autorität glaubst du?

Wenn man sich dieses "Pandemie"-Szenario (Februar 2021) mit einem wissenschaftlichen Blick, jenseits einer inhaltlichen Ideologie ansieht, dann stellt man fest, dass sich die Menschheit im Wesentlichen in zwei Gruppen aufteilt:

Es gibt diejenigen, die sich allen gesetzlichen Auflagen unterwerfen und alle "Pflichten" der verordneten Lockdowns mit all seinen Maßnahmen folgsam erfüllen. Diese Menschen glauben (fast?) uneingeschränkt dem Narrativ ihrer Regierung, die seit Beginn 2020 von einem lebensbedrohlichen Virus spricht und damit Angst verbreitet, und damit auch die BürgerInnen zur Einhaltung ihrer ausgesprochenen Regeln bringt.

Die andere Gruppe ist kritisch, recherchiert selbst und entdeckt die größte Lüge der Menschheit, eine Verschwörung, die sich über die gesamte Welt zieht, mit dem Ziel die Staaten in einen kommunistischen Planwirtschaft und eine-Welt-Regierung zu bringen - die sogenannte Pandemie ist lediglich Mittel zu Zweck dafür. Sie weiß von den Plänen der Mächtigen, die ja da und dort ihre Pläne ja durchaus direkt äussern, aber diese Gruppe von Menschen, traut sich hinzusehen! Warum ist das so? Warum spaltet sich die Menschheit derart und mit sichtbarer und spürbarer Kluft, die ja sehr oft auch durch Familien geht?

Was Gruppe 1 von Gruppe 2 am Meisten unterscheidet, ist der Glaube. Der Glaube an Autorität im Aussen. Diese Autorität bekleidet im aktuellen Fall die Regierung, denen jedes Wort abgekommen und unkritisch übernommen wird! "Die werden schon wissen, was sie tun!" ist ein von mir oft gehörter Ausspruch von Menschen dieser Gruppe! Sie hinterfragen nichts, was von "oben" kommt, denn sie haben ja ein Leben lang gelernt, dass man auf die da oben hören soll! Das betrifft dann parallel auch die Haltung zu Fachleuten jeglicher Art: Mediziner, denen man unkritisch die Gesundheit anvertraut, Geistlichen bzw. der Kirche als Institution, die den Kontakt zum Schöpfer herstellt. Oftmals sind dies Menschen, die in einer Form Kind geblieben sind und kindliche Bedürfnisse an die Autoritäten projizieren: Schutz, Versorgung und andere Bedürfnisse. Alexander Wagandt spricht treffend von unserer Gesellschaft als einer "Kinderwelt".

Jedoch wird diese Kinderwelt durch den Prozess des Aufstiegs unsanft aus ihrem Dornröschenschlaf gerissen. Die Machthabenden müssen regelrecht ihre Macht derart ins Groteske überziehen -so ist die Dynamik einer Heilung! (lies nach beim Artikel zu den Dämonen)-, bis auch die unreifstem Kinder begreifen, dass es an der Zeit ist, selbst zu denken und selbst Verantwortung zu übernehmen. Zu erwachen zu einem reifen, göttlichen Selbst!

Die 2. Gruppe von Menschen sind die bereits bewussten und erwachenden Seelen, die -so der große Unterscheid zu den vorher genannten-, die Autorität nicht im Aussen suchen, sondern in sich selbst.

Sie ahnen oder wissen bereits, dass in ihnen der göttliche Funken sitzt, der ihnen als Kompass für inneres Wissen und Gewissen zur Verfügung steht. Daher wissen sie auch, wann sie belogen und getäuscht werden und können spüren, wem sie vertrauen können. Sie denken über das Wahrgenommene nach und machen sich selbst ein Bild über die Situation, egal ob die Mehrheit der anderen einer bestimmten Ideologie anhängig sind und sie mit ihrer Haltung alleine dastehen und sogar verspottet werden.

Diese Menschen sind in zunehmender Zahl zu finden, denn die Neue Welt braucht diese mündigen, reifen Individuen. Die Kinder müssen erwachsen werden, so lautet der Zeitgeist.

Die einzige Autorität, die diese Menschen anerkennen, ist der Schöpfer. Weil der Schöpfer auch in uns ist und -sofern wir es zulassen- sich durch uns ausdrückt, können wir Wahrhaftigkeit auch in uns spüren. Erwachte Menschen wissen oder spüren es zumindest deutlich, dass es entgegen der Naturgesetze ist, sich zwischen den Menschen und der Schöpfer zu stellen, wie es in unserer derzeitigen Situation noch Regierungen und andere Institutionen machen. Als bewusste Kinder Gottes nehmen sie sich das gottgegebene und Geburtsrecht, in direkter Verbindung zu Allem-was-ist so zu handeln, wie der Schöpfer es für seine Schöpfung vorgesehen hat.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

1100 Wien, Kästenbaumgasse 21

+43 676 9074564

Abo-Formular

©2021 Praxis "Ich bin das Leben" | Mag. Sandro Gattei | Impressum | Datenschutzerklärung