Gibt es Schicksal und einen Lebensplan?

Aktualisiert: Feb 4

Oft werde ich gefragt, ob Ereignisse des Lebens schicksalshaft vorgegeben sind.

Die etymologische Herkunft von Schicksal bezeichnet auch, dass das unerwartete Ereignis nicht vom eigenen Willen beeinflusst in unser Leben kommt.

Fast jeder hat bereits die Erfahrung gemacht, einen Menschen erstmalig ("zufällig") getroffen zu haben und intuitiv gespürt, dass man sich irgendwie "schon ewig kennt".

Dieser Eindruck ist in den meisten Fällen auch richtig. Viele Dinge sind auf höherer Ebene bereits beschlossen - nur wir mit unserem menschlichen Tages-Bewusstsein wissen es nur nicht! Sollen wir auch nicht, denn gerade der Überraschungseffekt bringt uns in die Gelegenheit, das Neue unvoreingenommen zu erfahren und daraus zu lernen.

Du kommst mit einem Plan auf die Welt, genannt "Lebensplan". Er beinhaltet im Wesentlichen deine wichtigsten Stationen in deinem Leben: also zB deine Eltern, deine wichtigsten Bezugspersonen und Partner, bedeutsame Ereignisse - und ist fast immer unbewusst! Dieser Zusammentreffen mit diesen gewissen Menschen und den Situationen bringt dich dazu, mit bestimmten Qualitäten in Kontakt zu kommen, die du brauchst, um dich als Seele zu erweitern. Dies ist aber in vielen Fällen mit Irritationen, Krisen und auch Schicksalsschlägen unterlegt, da etwas, das stabil lief, aufgerührt oder aufgerüttelt wird.



Das oberste Ziel deiner Seele besteht im Wachstum, in der Reifung. Im Erkennen, wer wir sind und im Überwinden von erlernten Begrenzungen. Daher MÜSSEN gewisse Situationen in dein Leben kommen, die dir die Chance geben, dich zu erweitern und schrittweise zu erkennen, wer und was du bist!

Wenn du in der 3. Klasse Gymnasium bist, stehen gewisse Inhalte im Lehrplan. Diese findest du vielleicht genau in deinem aktuellen Leben wieder. Bestimmte Personen, die dir Unrecht antun, eine Sinnkrise, eine bestimmte Krankheit - all dies sind Gelegenheiten, etwas Bestimmtes dadurch zu lernen! Das könnten zum Beispiel Qualitäten wie Selbstwert, Selbstachtsamkeit oder Ähnliches sein.

Viele Menschen sehen jedoch die Chance einer Krise nicht - und verbleiben lieber im Beschweren und Hadern über den erfolgten Schicksalsschlag. Im Chinesischen teilen sich "Krise" und "Chance" übrigens das gleiche Wort. Wer sich jedoch dafür öffnet, dass jeder Schicksalsschlag auch eine Chance zum Lernen beinhaltet, der wird mit einer Reifungsschritt belohnt!

Neil. D. Walsh hat eine schöne Geschichte geschrieben, die wunderbar erklärt, wie sich jede Seele für ihr Erdenleben gewisse Herausforderungen sucht, um daran zu wachsen. Andere Seelen, die ihr dabei helfen wollen -und dabei auch ihrerseits ihren "Lehrplan" abarbeiten- inkarnieren gleichzeitig und zusammen entstehen dann genau diese Situationen, wo Lernen und Reifen möglich werden!




9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

1100 Wien, Kästenbaumgasse 21

+43 676 9074564

Abo-Formular

©2021 Praxis "Ich bin das Leben" | Mag. Sandro Gattei | Impressum | Datenschutzerklärung