Bist du in Resonanz mit dir selbst?

Aktualisiert: Apr 16

Viele Menschen leben heutzutage in einem Hamsterrad, funktionieren nur mehr für ihren Beruf, fühlen sich ausgelaugt und haben einen kaum mehr Kraft für Dinge, die sie eigentlich gern machen wollten. Viele von diesen Betroffenen habe ich jahrelang betreut und dabei folgende Parallelen herausgefunden: diese Menschen haben einen schlechten Bezug zu ihrer Eigenwahrnehmung, der Wahrnehmung, die sie wissen lässt, was für sie selbst passend ist und was nicht. Sie sind dadurch gut indoktrinierbar gewesen für Botschaften, die sie zu Dingen verleitet haben, die nicht ihrem eigenen Zweck gedient haben. Leit- und Glaubenssätze wie "Man muss alles aushalten!", "Was man beginnt, sollte man auch zu Ende führen!" und andere eingelernten Durchhalteparolen hielten sie in ihrer jeweiligen (Lebens-)Situation über die Maßen lange. Vielen von ihnen waren im diagnostizierten Burnout - einer körperlichen Erschöpfung und depressiven Verstimmung. Ihre Seele wollte auf keinen Fall, dass diese Geschöpfe in der Lage sein würden, jeden Morgen zu ihrem verhassten Job aufbrechen würden, den sie schon Jahre nicht mehr ausführen wollten .... aber es trotzdem taten, auch wenn sie sich zwingen mussten und Herzrasen, Übelkeit, Kopfschmerzen und andere Symptome geflissentlich ignorierten. So "zieht die Seele den Stecker raus", stellt keine Lebensenergie für unpassende oder gar schädliche Dinge zur Verfügung und setzt den Körper dran, Symptome zu entwickeln, die wie rote Warnlämpchen, oder öfters noch: wie der zur Keule geworden Zaunpfahl eine Warnung sein sollten, sich nicht über sein Wesen hinwegzusetzen!

Unsere Seele weiß sehr wohl, was unser Auftrag in diesem Leben sein sollte - nur unser Verstand, der durch Jahre Gesellschaft und Medien, Politik, Familie anderen Einflüssen ausgesetzt war, weiß es nicht mehr! und so wurden und werden viele Zeitgenossen wider ihrer Seelenbestimmung unbewusste Handlanger eines Systems, das Menschen als Arbeitstiere hält und nicht auf deren persönliche Bestimmung und Befindlichkeit Rücksicht nehmen möchte! Umso mehr müssen wir uns wieder uns selbst zuwenden und anfangen, uns selbst als Wesen mit einem Auftrag, mit einer Bestimmung und Mission zu erleben - die allerdings auch nicht unserer Ausbildung oder Vernunftsargumenten wie "sichere Anstellung" und "guter Verdienst und Erfolg" entsprechen muss! Fangen wir wieder an, uns selbst zu spüren, in dem, was uns guttut, und in dem, was uns schadet! Um letztlich uns dem zuzuwenden, was uns nährt, was und stärkt, was uns Freude bereitet und wo wir unsere Talente mit Leichtigkeit einbringen können!


Wie merkst du, was du gerne machst, was zu dir passt und dir entspricht? Wenn du sozusagen "in Resonanz mit dir bist"? Wie wird es dir angezeigt, von dezent bis deutlich?

  • Innere "Ja"-Haltung bzw. ein "Ja"-Gefühl im Bauch

  • Su erlebst gute Stimmung

  • Bauchkribbeln

  • Wärme durchflutet dich

  • Freude kommt auf

  • Du bekommst gute Energie

  • Eingebungen und Gedankenblitze kommen

  • Gänsehaut

  • Wohliger, kalter Schauer

  • Tränen der Berührung

  • Die Dinge gelingen mit Leichtigkeit

Umgekehrt, welche Zeichen sind es, die dir signalisieren, dass etwas so gar nicht für dich bestimmt ist oder es dir und deiner Seele sogar entgegensteht?

  • Unlustgefühl

  • Innere "Nein"-Haltung bzw. ein "Nein"-Gefühl im Bauch

  • Die Stimmung fällt runter und du fühlst dich ernster

  • Der Körper "wehrt sich" - Trägheit, Dinge gelingen nicht so gut

  • Der Körper zeigt Anzeichen wie Kopfschmerzen, flauer Magen, Verkrampfung oder Bauchkrampf

  • Alles kostet extra Kraft

  • Schlafstörungen, Gedankenkreisen, depressive Verstimmungen

Wie ich in einem früheren Blogbeitrag ausgeführt habe, werden wir mit Lebensenergie versorgt und belohnt, wenn wir uns entsprechend unseren Seelenqualitäten und Seelenaufgabe verhalten. Uns wird Energie und Lebenskraft entzogen, wenn wir gegen unser Wesen leben - was leider heutzutage viele Menschen mit Burnout und Depressionen tun.

So lade ich dich ein, achtsamer für diese Zeichen zu sein, dich in jedem Moment immer wieder zu fragen: "Lebe ich nach dem Wesen meiner Seele?", "Tut mir das gut oder nicht?"

Dann kann es nicht mehr passieren, dass du -weder beruflich, privat oder partnerschaftlich- in Situationen landest, die dir nicht gut tun, weil sie dir nicht entsprechen.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen