Dein Herz als Kompass

Dein Herz schlägt für dich ab dem Moment, wo es in deinem kleinen Körper heranwächst, und das ohne Unterbrechung. Es schlägt langsam bei Entspannung und schnell bei sportlichen Aktivitäten und du musst es nicht extra bitten, auch in der Nacht für dich zu schlagen, wenn du schläfst. Es erledigt nicht nur seine Aufgabe auf der biologischen Ebene, sondern hat auch eine große Aufgabe auf der spirituellen.

Unser Herz steht auf der Metaebene für Liebe, Mitgefühl und ist besonders dann spürbar, wenn wir entweder intensive Liebe empfinden oder wenn wir genau da besonders schmerzhaft getroffen wurden. Eine große und bedeutsame Aufgabe, die unser Herz erfüllt, ist die eines Kompass. Vielleicht wirst du aus vergangenen Lebenserfahrungen wissen, dass dein Herz immer richtig lag. Egal was andere oder dein Verstand dir einreden wollten, deine Herzensentscheidungen stellten sich spätestens im Nachhinein alle als richtig heraus.

Das Herz gilt -so sagen es auch uralte Überlieferungen- als "Sitz der Seele", als "Verbindung zu Gott oder dem Universum". Auf die wunderbare 5. Herzkammer werde ich in einem anderen Beitrag eingehen!

Im Herzen sitzen auch Gewissen und Gewissheit. Beide Begriffe sind Ableitungen von "Wissen", von Wahrheit, deiner Wahrheit! Dabei kann es sich nicht um Fakten- oder Verstandes-Wissen handeln, denn unser Verstand, unser Ego hat fast nie das umfassende Wissen um die Dinge aus unserem Leben. Beide können lediglich auf erlebte Erfahrungen oder Gelerntes zurückgreifen, aber unser Herz vermag für Zukünftiges richtige Entscheidungen treffen. Es weiß einfach viel mehr als wir Menschen in unserer Begrenztheit imstande sind zu erfassen. Vielleicht hat es ja doch die Verbindung zum Großen Ganzen?!

Was passiert jedoch, wenn wir nicht auf unser Herz hören? Jeder kennt solche Entscheidungen, die vom Verstand, vom Ego getroffen wurden. Jede Entscheidung gegen unser Herz ist eine Entscheidung gegen uns selbst. Jeder von uns weiß aus seiner Erfahrung, wie es sich dann anfühlt. Warum handelten wir dennoch oft so? Vielleicht weil wir jemand anderem mehr glaubten, als uns selbst? Weil wir die Liebe eines anderen nicht aufs Spiel setzen wollten? Weil wir unser Anerkennung in der Familie oder Gruppe nicht verlieren wollten?

Leider gingen wir alle durch die Schule des Lebens und machten alle die Erfahrungen, uns selbst untreu zu werden. Doch dies bleibt nicht ohne Folgen: was sendest du für andere aus, wenn du dir selbst untreu bist? Dass du es nicht wert bist, dich ehrlich zu behandeln? Dass du es nicht verdienst, dir treu zu sein, weil du es ja auch nicht selbst zu dir bist?! Bedenken wir auch diese zwischenmenschliche Ebene!

Umso wichtiger ist es -gerade in der heutigen Zeit in 2021- sich selbst besonders gut wahrzunehmen! Lug, Trug und Manipulation wollen dich dazu bringen, in Dinge einzuwilligen, die vielleicht nicht Deine sind! Die dir schaden oder dich verstricken.

Lernen wir auf unser eigenes Herz zu hören, werden wir Selbst-bewusst für uns, unsere Bedürfnisse, unsere Grenzen und unseren Weg.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

1100 Wien, Kästenbaumgasse 21

+43 676 9074564

Abo-Formular

©2021 Praxis "Ich bin das Leben" | Mag. Sandro Gattei | Impressum | Datenschutzerklärung