Raus aus unserem kollektiven Stockholm-Syndrom!

Warum sträuben sich ansonsten durchaus intelligente, nachdenkliche und auch rational denkende Menschen gegen die im Moment bröckelnde Illusion, unsere Politiker und sonstigen Autoritätspersonen da oben wären gut zu uns und würden es mit uns nur gut meinen? Wieso verteidigen sie diese Position mit solch einer Vehemenz und fallen auch noch auf die künstliche Diffamierung der sogenannten "Verschwörungstheoretiker" herein? Wie kann das sein, dass Menschen gebetsmühlenartig die Propaganda aus dem Fernstehen 1:1 wiederholen und nicht einmal draufkommen, wenn sich so Vieles widerspricht? Die Kluft unterschiedlicher Positionen zieht sich mittlerweile durch Partnerschaften und Familien und es ist -Stand Mitte 2021- auch keine Annäherung in Aussicht.

Es gibt heutzutage zuhauf Beweise für Korruption, Lügen und Täuschungen unter der Riege der Mächtigen. Wir wissen, dass viele Politiker nicht die Wahrheit sagen und ihre Verbindungen zu anderen Einflussreichen verbergen. Viele Unternehmen verachten zugunsten von Macht und Profit ethisch-moralische Normen, wie das jetzt auch beim Thema der Impfungen zu verfolgen ist. Wer wirklich willens ist, diese Zusammenhänge und Hintergründe zu erkunden und erforschen, findet im Internet die nötigen Informationen oder zumindest zu Seiten, wo andere Menschen schlüssig und korrekt recherchiert haben und wertvolle Aufklärungsarbeit geleistet haben!

Was mich als Vertreter einer Berufsgruppe schockiert hat, die von Berufs wegen das Hinterfragen und genau Zuhören als wesentlichen Bestandteil seiner Arbeit innehat, ist der übergroße Anteil an Kollegen, die überhaupt nicht kritisch hinterfragt und brav und angepasst alle Unmöglichkeiten unseres Systems mitmacht. Mein einziger Schluss aus den Beobachtungen der letzten Monate ist daher dieser: unsere kollektives Stockholm-Syndrom muss folglich riesengroß sein!!!

Zunächst ein kurzer Einschub, worum es sich beim Stockholm-Syndrom handelt: dieses psychologische Phänomen ist benannt nach einer Geiselnahme in Stockholm, bei der die Geiseln sich soweit mit dem Täter identifizierten, dass sie einerseits mehr Angst vor der Polizei als vor ihm hatten. Als gleichzeitig Peiniger, aber auch Beschützer (die Geiseln dienten ihm als Sicherheit) sahen sie in ihm auch eine Vaterfigur und verteidigten ihn. Eine Geisel verliebte sich sogar in den Geiselnehmer.



Meine Sichtweise und Interpretation dieser Umstände ist, dass die meisten Menschen, -ich schätze über 80%!- unbewusst noch über kindliche Ansprüche an Belohnung, Schutz und Versorgung an unser politisches System gebunden ist. Diese Obrigkeiten genießen die Projektion von Papas und Mamas (da gibts doch eine "Mutti Me..", oder?!), die allesamt beschützen und versorgen sollen. Dadurch entstehen kindliche Abhängigkeiten, die natürlich sogar sehr beabsichtigt von den Machthabenden ausgenutzt werden, um sich von so vielen Wählern als möglich die Gunst zu sichern! Und das gelingt scheinbar auch tadellos!

Das Ausmaß von Lug und Trug in der Politik ist im Bereich des Unermesslichen angelangt und nur sehr wenige, kritische und aufgeschlossene Menschen sind imstande, dies zu hinterfragen und aufzuzeigen. Die Propaganda der Machthabenden stützt sich auf sehr guten und profunden psychologischen Studien aus dem Bereich der Manipulation von Meinung und Haltung.

Nur kurze Beispiele für Manipulation der Massen sind:

- Wiederholung der Lüge, bis sie zur Selbstverständlichkeit wird und alle sie glauben

- Bestrafung Andersdenkender nach dem Motto: „bestrafe einen, erziehe (damit) alle!“

- Verschiebung des Meinungskorridors -also was erlaubt ist zu denken, und was nicht- in die gewünschte Richtung (Anm.: recherchiere nach dem „Overton-Fenster“)

- Lenkung der Emotionen durch plastische Beispiele und Steuerung über „Moral“ und „Schuld“ (Wir sind ja zum Beispiel angeblich schuld am Klimawandel, daher müssen wir für die Wiederherstellung eines guten Klimas Abgaben zahlen)

So und nach vielen anderen Methoden können Massen nach dem Geschmack der Eliten gelenkt und programmiert werden, jedoch nur diese Menschen, die ihr eigenständiges Denken und ihre Verbindung zu ihrer innewohnenden Ethik aufgegeben und an die Autoritäten abgegeben haben. Nach dem Motto „der Papa (oder die Mutti M…) wird’s schon richten!“

Was passiert, wenn Menschen unbewusst ihre eigene Kraft und Macht an andere abgeben, das habe ich in einem anderen Blogartikel diskutiert: wir nähren unsere Dämonen, die dann gehen uns vorgehen!

Diese Dämonen sind derzeit (Stand Mitte 2021) sehr wohl sichtbar in Menschengestalt in den politischen und anderen Etagen unterwegs und treiben ihre Agenda voran, die Menschheit in eine Sklaverei bringen zu wollen. Wie gut es Ihnen gelingt, zeigt zum Beispiel die Impfstatistik. Jeder möge sich da selbst die Hintergründe recherchieren und sich informieren!

Wir dürfen alle lernen, unser eigenes Rückgrat zu stärken, uns auf unsere Wahrhaftigkeit, unsere Bedürfnisse und unsere Position zu besinnen. Abhängigkeiten sind zwar bequem, aber die Gesichte zeigt immer wieder, worauf diese hinausführen. Autonomie in jeglicher Hinsicht wäre das Ziel, das helfen kann, die eigene Größe zu leben und auszukleiden. Sich nicht mehr anderen unterzuordnen und selbständig für all das zu sorgen, was man bedarf. Wer sich selbst nicht kennt, dem kann man alles einreden! Durch Wiederholung, Verdrehung und Täuschung haben sich viele Menschen ihr Hirn waschen lassen. Permanenten Reflektieren und in Einklang mit der eigenen inneren Stimme sein, hilft, Lügen enttarnen zu können. Manipulation, Propaganda und Gängelung gehören dann der Vergangenheit an - und es ist noch wenige Jahrzehnte her, wo das Gleiche mit dem deutschen Volk geschah, als wie es heute zu sehen ist: nämlich dass eine Masse manipulierter Existenzen Gräueltaten des Systems unterstützte und eine aufgewachte Minderheit besorgter Menschen von den Obigen und der gehirngewaschenen Masse verfolgt und diffamiert wurde.

Geschichte muss sich einfach wiederholen, wenn sie nicht verstanden und verarbeitet wurde....

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen